TEXT
ÖGHK - Österreichische Gesellschaft für historisches Kraftfahrwesen
Home ¤ Organisation¤ Impressum ¤ Disclaimer ¤

Der Club stellt sich vor

Die Österreichische Gesellschaft für historisches Kraftfahrwesen wurde 1976 von einigen wenigen Idealisten, die sich von der damals etablierten Veteranenszene nicht mehr vertreten sahen, gegründet. Neue Wege für die geliebte Freizeitbeschäftigung sollten und mussten gegangen werden. Die Mannschaft der ersten Stunde musste recht gehabt haben: Innerhalb kürzester Zeit explodierte der Verein zur weitaus größten Organisation in Österreich, die sich mit den gesamten Belangen des Oldtimerwesens befasst. Zur Zeit haben die fast 2000 Mitglieder im Bundesgebiet über 3800 historische Kraftfahrzeuge gemeldet.

Unter diesen vielen Zeugen der Automobilvergangenheit gibt es vom makellosen Unikat bis zum zeitgenössischen Serienfabrikat praktisch alles, was je auf Straßen oder auch auf Rennbahnen zu sehen war. Die Veranstaltungen der Gesellschaft vermitteln jedes Mal einen wunderbaren Einblick in das Spektrum des historischen Motorverkehrs. Unmöglich, dass alle gemeldeten Fahrzeuge im erwünscht fahrbereiten Traumzustand sind. Das Wichtigste jedoch, dass sie vor dem Verkommen oder Verschrotten gerettet und der Nachwelt überliefert werden können. Nicht zu vergessen, dass die Restaurierung selbst, das Warten bis die leider oft fehlenden oder zerstörten Teile beschafft oder nachgefertigt werden können, neben der angestrebten Inbetriebnahme des geliebten Veteranen mitunter den noch größeren Reiz dieser besonderen Freizeitbeschäftigung ausmacht.

Der Verein hat sich von Anfang an als einer der ganz wenigen auch der Erhaltung und Grundlagenforschung von Kommunal- und Nutzfahrzeugen gewidmet, um den großen Leistungen der heimischen Fahrzeugindustrie auch auf diesem Gebiet gerecht zu werden.

Neben dem juristischen und technischen Rückhalt durch seine Experten (Hilfestellung z.B. bei Import oder Einzelgenehmigungen), optimierten und preiswürdigen Versicherungsmöglichkeiten für Veteranenfahrzeuge, stehen dem Mitglied die internationalen Verbindungen des Clubs und damit auch zum Beispiel eine komplizierte Ersatzteilversorgung oder besonderer Erfahrungsaustausch zur Verfügung. Als Veranstalter mehrerer Ausfahrten im Jahr, einiger Wertungsfahrten und der traditionellen internationalen Löwen Rallye, der seit Jahren größten Österreichischen Veteranenveranstaltung, tritt die Gesellschaft in der Öffentlichkeit auf. Nicht ohne Grund wurde die Österreichische Gesellschaft für historisches Kraftfahrwesen 1986 von der Stadt Wien beauftragt, auf dem Rathausplatz die Feier "100 Jahre Automobil in Österreich", die absolut größte Veranstaltung der Szene die Österreich je gesehen hat, auszurichten. Eine Wiederholung dieses Erfolges erreichte erst 1996 wieder ein Großereignis am gleichen Veranstaltungsort zu den Feiern des Millenniums Österreichs, das ebenfalls von der ÖGHK organisiert wurde.

Sehr beliebt sind auch die Veteranen- und Teilemärkte des Clubs. Von fast allen Landesgruppen organisiert, finden vom Frühjahr als Saisonauftakt und über das ganze Jahr verteilt Teilemärkte in ganz Österreich statt. Dabei treffen sich die Sammler und Anbieter von Teilen oder ganzen historischen Kraftfahrzeugen nebst allem Zugehörigen zu einem regen Interessenaustausch.

Die monatlichen Klubabende, an denen Probleme besprochen, Erfahrungen ausgetauscht und oft auch Lichtbilder oder Videoaufzeichnungen gezeigt werden, runden die Möglichkeiten für die Mitglieder ab. Zur Zeit bieten alle Landesgruppen regelmäßig Clubabende.

Als sehr beliebt erweisen sich auch immer wieder die fallweise durchgeführten Aktionstage, zu denen geladen wird. Hier wird am Objekt gelernt, gezeigt und agiert.

Eine eigene Zeitung, die "Motor Veteranen Zeitung" (MVZ), von Freiwilligen im do it yourself-Verfahren hergestellt, ist - dem Mitglied gratis auf dem Postweg zugestellt - ein weiteres nicht unwesentliches Verbindungsglied untereinander. In der Spalte "Markt" werden alle Wünsche deponiert oder Bestände angeboten. So manches schöne Fahrzeug konnte über diese Kommunikation komplettiert oder überhaupt erst fahrbereit gemacht werden. Dass die Zeitung das Vereinsleben und seine Veranstaltungen wiederspiegelt versteht sich von selbst. Ein stets reges Echo der Leser erfreut die Macher, für die in knapp 3000 Exemplaren hergestellte und versandte Zeitung.

In den meisten Bundesländern bemüht sich ein kleiner Stab, die Landesgruppe, um die regionalen Verpflichtungen der Gesellschaft ihren Mitgliedern gegenüber. Untergruppen, Markenclubs haben zur Gesellschaft gefunden, aber auch eine Abteilung für Elektromobile, eine eigene Motorradsektion und eine Aktivgruppe für Gelände- und Nutzfahrzeuge kümmern sich um Spezialinteressen der Mitglieder.

Als Gründungsmitglied des Dachverbandes Arbeitsgemeinschaft für Motorveteranen und vor allem als ständiges Mitglied im Beirat für historische Kraftfahrzeuge im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie ist die Österreichische Gesellschaft für historisches Kraftfahrwesen neben mit dem ÖMVC, als einzige österreichische Motorveteranenvereine, stets als erste, vor allem aber aufs Aktivste mit der Entwicklung des Motorveteranenwesens und seiner gesetzlichen Grundlagen befasst und beteiligt. Jede von uns eingebrachte Idee wird gehört und findet Berücksichtigung. Hier wird nicht nur die alljährlich neu erstellte "Liste der historischen Kraftfahrzeuge", durch die ein Motorveteran gesetzliche Anerkennung findet, erarbeitet sondern jeder von einer Landesregierung nicht erledigter Akt zur Einzelgenehmigung bearbeitet. Es sind dadurch alle österreichischen Halter von historischen Fahrzeugen und nicht nur unsere Mitglieder und ihre Anliegen bestens vertreten und betreut.

So entwickelt sich die Österreichische Gesellschaft für historisches Kraftfahrwesen laufend weiter und blickt durch die Aktivität ihrer Mitglieder und Funktionäre zuversichtlich in eine Zukunft voller Aufgaben im Dienste der Kraftfahrzeuggeschichte.

Als Interessent oder Aktivist des Motorveteranenwesens sind Sie uns als Freund, Mitglied oder Funktionär herzlich willkommen. Gestalten Sie doch mit! Ohne Aktivität Ihrerseits bleiben Ihre Anregungen unbekannt. Teilen Sie uns diese doch mit oder verwirklichen Sie diese im Rahmen von ÖGHK und AMV selbst. Gelegenheit geben wir Ihnen gerne.

Im Jahr 2001 feierte unsere Organisation ihr 25 jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hielten wir im Technischen Museum in Wien eine Feierstunde ab und gestalteten ebendort eine zwei Monate dauernde Sonderausstellung (März,April) mit Exponaten, die ausschließlich von Mitgliedern der ÖGHK zur Verfügung gestellt wurden. Für alle die nicht dabei waren oder die Ausstellung nicht besuchen konnten, stehen einige Bilder davon in unserer "Galerie" in dieser Homepage.

Über uns 
Termine 
Ausschreibungen 
Galerie 
Marktplatz 
Gesetze 
Clubabende 
Club-Beitritt 
AMV 
 
Forum 
Shop 
 
NEU Nachrichten
 
Archiv 
Firmen 
Linkliste